Schmuckers Hirschwirt – vom Markenaufbau bis zum Volksfest-Areal

2017 hieß es endlich  „Schmucker is back!“ –  Nach 27 Jahren ist die Privat-Brauerei Schmucker wieder zurück auf dem Erbacher Wiesenmarkt! Letzterer ist so et­was wie die Su­per­la­ti­ve der Odenwäl­der Volks­fes­te und zudem auch das größte Volksfest in Südhessen.

Ausgelöst durch den sogenannten „Bierkrieg“ mit der Konkurrenz war die Mossautaler Biermarke vom Wiesenmarkt verbannt. Für den Wiedereinzug im Jahre 2017 wurde die Kreativfirma Peripherique beauftragt. Von der Entwicklung des

– Corporate Designs,
– Namensgebung,
– öffentlicher Kommunikation, über
– Programmplanung bis hin zum eigentlichen
– konzeptionieren und aufbauen des neuen Schmucker-Areals (Markenauftritts)

kam alles aus einer Hand.

Mit dem Namen ,,Hirschwirt“, auch ,, Schmucker- Bauer“ genannt, war die Verbindung zum unverwechselbaren ,,Gesicht“ der Brauerei und dem Gründer Johann Nikolaus Schönberger 1780 gezogen. Somit war der Weg frei für die Wiederkehr jenes Gerstensaftes der im Odenwald führend ist. Seit der Zwangspause 1990 durfte kein Tropfen Schmucker Bier auf dem Wiesenmarkt fließen bis die Rückkehr 2017 zu einem Besucheransturm führte, den Wirt und Brauerei so nicht kommen sahen.

Durch eine elegante und offene Aufmachung, unterteilt in Bühnen- und Gastrobereich, welcher reichlich Platz zum Stehen und Sitzen für Besucher aller Altersklassen bietet und einem vielfältigen Programm, bei dem wirklich Jeder auf seine Kosten kommt, gelang es Peripherique, zusammen mit der Brauerei Schmucker und dem Wirt Dominik Weingärtner, ein würdiges Come Back!

Besonders der Schmucker ‚‚Fanmarsch‘‘ zur alljährlichen Einweihung des Schmucker Areals ist bei den Besuchern sehr beliebt.

In den Folgejahren bis heute ist Peripherique für Aufbau, Neuerungen und die Programmplanung zuständig. Und begeistert somit seit jeher Besucher von nah und fern.